Veranstaltungshinweise

Wohnen in der Einwanderungsgesellschaft

Vortragsreihe/Workshops

Migration verändert unsere Gesellschaft und unsere Städte. Jede Einwanderungsgesellschaft muss sich auch beim Wohnen auf neue Wege begeben, soll die Integration von Alteingesessenen und Migrant*innen gelingen: Gesellschaftlicher Zusammenhalt braucht Raum – und ganz konkret Wohnraum.

Das Themenfeld Wohnen ist in der Einwanderungsgesellschaft von grundsätzlicher Bedeutung. Wohnungs- und Städtebau sind wesentlichen Schlüssel zum Gelingen von Integration in Stadt und Quartier. Gleichwohl  verstärkt Migration die Konkurrenz um die knappe Ressource bezahlbaren Wohnraums – und das in einer zunehmend angespannten Situation auf dem Wohnungsmarkt, die das Produkt einer Vernachlässigung der öffentlichen Wohnungsbaupolitik ist

In unserer Veranstaltungsreihe wollen wir die verschiedenen Facetten dieses Themenfelds beleuchten:

  • Welche Fragen stellen sich beim Thema Migration und Einwanderung ganz allgemein?
  • Welche neuen Wege kann der Städte- und Wohnungsbau in der Einwanderungsgesellschaft beschreiten?
  • Vor welchen konkreten Herausforderungen stehen Städte wie Stuttgart?
  • Wie sehen Antworten und Perspektiven aus? Und:
  • Wie muss ein Stadtteil konzipiert sein, damit interkulturelles Wohnen gelingt?

Diesen Fragen wollen wir in Vorträgen und Diskussionen mit Expert*innen aus Wissenschaft und Politik nachgehen. Die Themen der abendlichen Vorträge sollen in Workshops am darauffolgen Vormittag vertieft werden. So erhalten Studierende, Vertreter*innen der Stadtöffentlichkeit und andere Akteur*innen die Möglichkeit, ihre eigenen Erfahrungen und Vorschläge in die Debatte einzubringen.

Eine Kooperation der Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg, des Fachgebiets Architektur- und Wohnsoziologie an der Fakultät Architektur- und Stadtplanung der Universität Stuttgart, des Hospitalhofs Stuttgart und des Forums der Kulturen Stuttgart.

 

Termine:

  • 17. April, 19 – 21 Uhr Prof. Dr. Felicitas Hillmann, Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung e.V. (IRS) / TU Berlin, Institut für Stadt- und Regionalentwicklung: „Stadt und Migration“.
  1. April, 10 – 13 Uhr (Workshop)
  • 15. Mai, 19 – 21 Uhr Prof. Dr. Ingrid Breckner, HafenCity Universität Hamburg (HCU): „Wohnen an urbanen Fluchtorten“.
  1. Mai, 10 – 13 Uhr (Workshop)
  • 19. Juni, 19 – 21 Uhr Peter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau und Umwelt der LHS Stuttgart: „Nachhaltige Stadtquartiere im Blickwinkel der heutigen Herausforderungen”
  1. Juni, 10 – 13 Uhr (Workshop)
  • 10. Juli, 19 – 21 Uhr Prof. Dr. Kai Vöckler, Hochschule für Gestaltung (HfG): „Offenbach ist anders – Stadtentwicklung und Integration in der kleinen globalen Stadt.“
  1. Juli, 11 – 13 Uhr (Workshop)

 

Veranstaltungsort: Hospitalhof Stuttgart