Presse- und Medienberichte mit Beteiligung aus dem Fachgebiet Architektur- und Wohnsoziologie

Hinweis: Alle Medienbeiträge können am Fachgebiet Architektur- und Wohnsoziologie des IWE eingesehen werden. Bei Interesse kontaktieren Sie uns über das Sekretariat: ulrike.gollhofer (at) iwe.uni-stuttgart.de.


ausgewählte Ereignisse 2017

Süddeutsche Zeitung, 7. April 2017
Zwischen Himmel und Erde – Der Garten für alle, die keinen Garten haben, ein Platz zum Wohlfühlen und auch zum Repräsentieren: Der <<Balkon>> ist vieles – und für die Münchner offenbar zunehmend ein Sehnsuchtsort. http://www.sueddeutsche.de/muenchen/wohnen-sehnsuchtsort-balkonien-1.3456130?reduced=true

die tageszeitung (taz) vom 29.5.2017, S. 4 Schwerpunktseite „Flüchtlinge in Deutschland“
taz: Frau Professor Hannemann, welche Wohnungsgrößen galten im früheren Sozialen Wohnungsbau als ausreichend für Familien?
Interviw „Der Raum passt oft nicht zur Kultur“ – taz.de

Welt am Sonntag, Nr. 15, 9. April 2017, S. 17
Biete Zimmer, suche Familie: In Großstädten entstehen Wohnungsgemeinschaften für Singles, Senioren und Mütter mit Kindern – nicht nur weil es günstiger ist, als alleine zu wohnen. Die Sehnsucht nach einem Zusammenleben jenseits der Kleinfamilie steigt.

BDA Talk 4/2017
Neue Thesen zum Wohnen – ist die Zeit reif für einen Perspektivwechsel?

Es ist an der Zeit, die Rahmenbedingungen für die Schaffung von Wohnraum in der gebotenen Offenheit und der notwendigen Radikalität zu diskutieren. Nur so kann der Aufbruch zu einer neuen Qualität für Alle im Wohnen gelingen. Für ein Wohnen, das sich auf Essenzielles besinnt und reich an Atmosphäre ist. Brauchen wir einen Perspektivenwechsel, um Wohnungsbau wieder als sozial- und stadtpolitisches Instrument einzusetzen, um auch im Wohnungsbau den Anschluss an eine sich wandelnde Gesellschaft zu schaffen?
hier zum BDA Talk

Stuttgarter Stadtmagazin LIFT 2/2017, S. 7-11
MASTERMINDS AUS DEM LÄNDLE: KRASS KLUGE KÖPFE, Bericht u.a. über Christine Hannemann
Zum Artikel

ausgewählte Ereignisse 2016

Im Gespräch
Bayerischer Rundfunk „Zum Wandel des Wohnens – Legenden des sozialen Wohnungsbaus“ am 20.11.2016 von 22:05-23:00 h u.a. mit Christine Hannemann            Zum Manuskript des Radiobeitrags
Zum Radiobeitrag

Im Gespräch
Deutschlandradio Kultur am 26.11.2016 von 9-11h u.a. mit Christine Hannemann
Info

Studentisches Wohnen WG? Wollen wir nicht mehr!
F.A.S. = Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung v. 5.10.2016
„Hört man der Wohnsoziologin Christine Hannemann zu, könnte man sagen: Der Wohn-Seismograph meldet gerade ein großes Erdbeben. Die Welt scheint vielen Studenten ins Wanken geraten. Jeden Tag halten die Fernsehnachrichten den Studenten vor, wie komplex die globalisierte Welt geworden ist. Spiegeln der Mittelschicht die Angst vor ihrem eigenen Abstieg.“
Zum Artikel

Irrsinn auf dem Wohnungsmarkt – Von Leerstand bis Luxusmieten
ZDFzoom – Dokumentation am Mittwoch ausgestrahlt am 21. September 2016 um 22:45 Uhr mit einem Kurzbeitrag von Prof. Dr. Christine Hannemann
Zur Mediathek

dpa-Meldung vom 29.7.2016 zum Thema „Mehrgenerationenwohnen“
Zur dpa-Meldung

Keilholz, Christine 2016: Plattenbauten im Osten – erst beliebt, dann verpönt, jetzt wieder im Kommen. In Leipzig-Grünau, Berlin-Marzahn und Halle-Neustadt wollen immer mehr Menschen wohnen. In: Lausitzer Rundschau vom 11.07.2016, S. 5.
Zum Artikel

Christine  Hannemann im Interview mit 3Sat  zum Thema „Wohnkulturen und Wohnwahnsinn“. (Sendung:  Making Heimat „Kulturzeit extra“ zur Architekturbiennale 2016. Ausgestrahlt am 17.06.2016.)
Zum Video

Sternberg, Jan: Willkommen in der geschlossenen Gesellschaft.
HAZ-Sonntag = Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 19./20.3.2016, S. IV-V.
„Abgeschirmtes Wohnen liegt im Trend“, hat Christine Hannemann, Professorin für Architektur- und Wohnsoziologie in Stuttgart, beobachtet. „Es breitet sich immer mehr als Wohnmodell in deutschen Metropolen aus.“
Zum Artikel

Hannemann, Christine im Interview mit Dieter Kassel: Neuer Wohnraum – „Alles, nur keine neuen Großsiedlungen“. In: Deutschlandradio Kultur. Ausgestrahlt am 07.03.2016. „Wenn es einen Trend gibt in der Bevölkerungsentwicklung, dann ist es der: Weg vom Mehrpersonenhaushalt hin zum Ein-, Zweipersonenhaushalt.“ stellt Christine Hannemann fest.
Zum Interview

Gerd Kuhn im Interview mit Mies. DE: Ernst May – Neues Frankfurt/ RE-PORT 04. In: youtube.com/ Mies. DE, veröffentlicht am 08.02.2016. 
Zum Interview

Matzig, Gerhard 2016: Ausweitung der Nacktzone. In: Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH, 06.02.2016.
Zum Artikel

Von der Notwendigkeit die Stadt zu moderieren
Christine Hannemann im Interwiev mit Cordula Rau in „domus – die Stadt und der Mensch“ Ausgabe 017, Januar/ Februar 2016
Zum Artikel

ausgewählte Ereignisse 2015

Hahn, Sven: Wohnungsnot in Stuttgart – Wohnbau: Experten raten zum Umsteuern. In: Stuttgarter Zeitung online, 17.12.2015.
Zum Artikel

Dalcolmo, Ingo 2015: Klasse statt Masse. In: Stuttgarter Zeitung online, 16.11.2015.
Zum Artikel

Oxford, Christina 2015: Stadtentwicklung: Diskussion in der Hochschule Rhein-Main mit Professorin Christine Hannemann aus Stuttgart. In: Wiesbadener Tagblatt, 02.11.2015.
Zum Artikel

Kortmann, Kathryn 2015: Wohnen in der Nische. In: Bild der Wissenschaft, 9-2015, 84-87.
Zum Artikel

Hannemann, Christine im Interview mit SPIEGEL TV 2014: Immobilienwahnsinn – Wird Wohnen zum Luxus? In: VOX: Die große Samstags-Dokumentation vom 05.08.2015.
Zur Beschreibung

Hinweis: Für alle Interessierten steht, in der Universität Stuttgart am Fachgebiet Architektur- und Wohnsoziologie des IWE (Institut Wohnen und Entwerfen), eine Aufzeichnung zur Ansicht zur Verfügung. Bei Interesse kontaktieren Sie uns über: christine.hannemann (at) iwe.uni-stuttgart.de.

 

Advertisements