PROFIL


Wer Architektur und Stadtplanung als Berufsziel gewählt hat, studiert eine Wissenschaft die sich mit Gebäuden und Menschen beschäftigt. Gebautes und Geplantes betrifft Menschen, Gebäude, Städte, Dörfer, öffentliche Raume, Regionen, Territorien etc. Dies wiederum betrifft Soziales und Gesellschaftliches, wissenschaftlich zusammengefasst also „Soziologie“.

In der Wahlfachgruppe Soziologie am IWE erfolgt eine intensive sozialwissenschaftliche Auseinandersetzung mit diesen Themen in ihrer Relevanz für Architektur und Stadtplanung. Es werden Fragen der Architektur- und Wohnsoziologie vertieft und insbesondere die Nutzerperspektive in den Fokus gerückt. Zudem erfolgt eine intensive Beschäftigung mit stadtsoziologischen Inhalten, soweit diese ebenfalls Relevanz für Architektur und Stadtplanung haben. Dabei werden fundierte Kenntnisse stadtsoziologischer Themen, wie Segregation, Urbanität, Reurbanisierung, öffentlicher Raum oder schrumpfende Städte erworben.

Die Berufsfelder von Absolventen des BA und/oder MA Architektur und Stadtplanung mit soziologischem Schwerpunkt sind vielfältig. Sie finden sich sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor (alphabet. Auflistung):

Architektur-, Stadt- und Wohnforschung
Aufgaben in kommunalen und gemeindlichen Spitzenverbänden
Baugruppen- und Wohnberatung
Dorfentwicklung und Dorferneuerung
Mieterberatung
Projektsteuerung, Projektentwicklung
Politikberatung (Landes-, Bundes- und EU-Ebene)
Quartiersentwicklung und Sozialraumplanung
Raumplanung
Regional- und Landesplanung
Regionalmanagement
Stadt- und Regionalmarketing
Stadtentwicklung und Stadtplanung
Stadtmanagement und Stadtmarketing
Wirtschaftsförderung
Wohnungswesen, Wohnungs- und Immobilienwirtschaft

Advertisements